Ort und Umgebung

Allgemeines zu Pünderich

Ein Winzerort wie aus dem Bilderbuch. Fachwerkidylle und Romantik pur bietet Pünderich seinen Besuchern und Urlaubsgästen. Die Moseluferstraße (B53) führt landseitig an Pünderich vorbei, so daß der Ort tatsächlich direkt an der Mosel liegt und nicht durch Durchgangsverkehr von der Flußlandschaft getrennt wird. Die wunderschöne Moselpromenade mit weitläufigen Wiesen und Nussbaumalleen bieten Platz, um die Seele baumeln zu lassen, aber auch um sportlich aktiv zu sein.

Wanderer und Radfahrer können in Pünderich eine weitgehend autofreie Mosel erleben. Im Sommer ist der reizvolle Urlaubsort ein wahres Blumenmeer. Viele stille Winkel und Plätze laden zum Sitzen, Sonnen und Träumen ein.

Die ortstypischen Straßen und Hausgärten, rankende Rosen- und Rebstöcke haben dem Ort schon den Titel „Schönstes Dorf im Regierungsbezirk Koblenz“ und zu vielen Preisen im Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ verholfen. Außerdem ist Pünderich schon seit 1981 ein staatlich erkannter Erholungsort.

Im historischen Ortskern wurde eine Vielzahl von stilvollen, jahrhundertealten Fachwerkbauten kunstvoll restauriert, so daß der Ort als Ganzes schon eine echte Sehenswürdigkeit darstellt. Lassen Sie sich bei einem gemütlichen Bummel durch den Ortskern in die Traumwelt des Mittelalters entführen; hier können Sie auf eindrucksvolle Weise die Fachwerk-Entwicklung von Anfang des 16. bis Ende des 18.Jahrhunderts verfolgen oder sich auch einfach nur von der Schönheit alter Baukunst verzaubern lassen! Vielleicht haben Sie Glück, und Sie erblicken einen der wenigen Ladenhüter, die in Pünderich noch Ihren Dienst verrichten. Mehr zu der bewegten Geschichte des Ortes Pünderich erfährt man in der Dorfchronik.

Gleich am Fährkopf bilden das „Alte Fährhaus“ aus dem Jahre 1621 und das „Alte Rathaus“ von 1548 ein prächtiges Ensemble. Das mit aufwendigen Schnitzereien verzierte Fährhaus und das gotische Rathaus mit seinem runden Treppenturm gelten als Musterbeispiel dekorativen Fachwerks an der Mosel.

Sehenswert sind auch die alten Zehnt- und Kelterhäuser sowie die alte Pfarrkirche, deren Innenausstattung in spätbarocken Formen noch ganz erhalten ist. Die Orgel von 1815 stammt aus der Werkstatt des berühmten Orgelbauer Stumm. Nach einem so ausgiebigen Rundgang durch Pünderich verhilft eine Wassertretanlage nach Kneipp zu neuem Schwung und Elan.

Mehr dazu findet man auch auf der Seite Fachwerk & Architektur in Pünderich.

Eine touristische Attraktion ist auch die Moselfähre, die beide Ufer verbindet. Problemlos und gegen eine nur geringe Gebühr gelangt man mit Fahrrad oder auch Auto an das andere Moselufer. Über den Weinlehrpfad sollte der interessierte Besucher der über Pünderich thronenden Marienburg einen Besuch abstatten. Direkt neben der Fähre findet man einen Bootsanleger für Kanus und ähnliche Kleinboote.

Am Moselufer zwischen Fähre und Spielplatz steht eine Tischtennisplatte. Passende Schläger und Bälle sind unmittelbar an der Platte in einem Kasten hinterlegt.

Wenn Sie mehr über den moselländischen Wein erfahren möchten, finden Sie auf der Seite „Rund um den Wein“ neben den Informationen zu den diversen Pündericher Weinlagen auch einen knapp 25minütigen Film, der Ihnen vermittelt, wie der Wein ins Glas kommt.

Immer wieder einen Besuch wert sind auch die Pündericher Straßenweinfeste im Mai und September oder die Weinkirmes im August. Genießen Sie hier die fruchtigen Rieslingweine der bekannten Lagen “Goldlay”, “Marienburg”, “Nonnengarten” oder “Rosenberg”. Und sollten Sie bei soviel moselländischer Fröhlichkeit und gutem Wein die Zeit vergessen, so vermittelt Ihnen auf den Straßenweinfesten der Nachtwächter mit Laterne und Hellebarde nach altem Brauchtum, “was die Stunde geschlagen hat”. Und wenn Sie durch die engen und stimmungsvollen Gassen von Pünderich schlendern, halten Sie Ausschau nach den vielen schönen, alten Haustüren in Pünderich.

Herbst an der Mosel heisst Natur pur. Der neue Wein wird geerntet, die Steilhänge der Weinberge schillern in den schönsten Farben und das angenehme Klima ist ideal für einen erholsamen Herbsturlaub. In einem der zahlreichen Weingüter können Sie während Ihres Urlaubs an der Weinlese teilnehmen oder auch Weinproben mit ausgezeichneten Moselweinen erleben. Die engen Gassen im mittelalterlichen Ortskern duften nach Zwiebelkuchen und Federweißem.

Fahren Sie mit der Maus über die Karte für eine vergrößerte Darstellung. Per Klick erhalten Sie eine Legende mit Erklärungen.