Verein für Leibesübungen (VfL)

Der VfL wurde im Jahre 1919 von 36 sportbegeisterten Männern und Jugendlichen aus Pünderich gegründet. Damals konnte keiner ahnen, welch tiefe Wurzeln der Verein schlagen würde.

Der VfL wurde zu einem Allsport-Verein ausgebaut, der auf eine lange Vereinsgeschichte zurückblicken kann. Zum heutigen Zeitpunkt hat der Verein 295 Mitglieder.

Außer Fußball bietet der VfL verschiedene Aktivitäten an:

  • Kinderturnen (8 – 16 Jahre)
    – montags, 16:30 – 17:30 Uhr – Übungsleiter: Markus Köberlein
  • Aerobic und Bauch-Beine-Po
    – montags, 20:00 – 21:00 Uhr – Übungsleiterin: Vera Scheffler
  • Kleinkinderturnen (3 – 7 Jahre) – dienstags, 16:00 – 18:00 Uhr – Übungsleiterin: Michaela Zilles
  • Frauen-Seniorenturnen
    – mittwochs, 18:30 – 19:30 Uhr – Übungsleiterin: Christa Greis
  • Frauen-Gymnastik
    – mittwochs, 20:00 – 21:00 Uhr – Übungsleiterin: Greti Schlink
  • MenPower – Männerturnen
    – donnerstags, 19:00 Uhr – 20:00 Uhr – Übungsleiterin: Katharina Schug
  • Tischtennis
    – freitags, 17:30 – 21:00 Uhr – Übungsleiter: Stefan Bayer

Geschichte des VfL Pünderich

Im Spätjahr 1919 versammelten sich 36 sportbegeisterte Männer und Jugendliche, um in Pünderich einen Turnverein zu gründen. Man gibt dem neuen Verein den Namen „Turnverein Pünderich“. Ein gutes halbes Jahr später, am 03. Juni 1920, wurde der Verein offiziell im Vereinsregister eingetragen. Noch im selben Jahr wurden Turngeräte gekauft wie: Reck, Barren, Pferd und Turnmatten und es begann ein regelmäßiger Turnbetrieb. Neben Geräte- und Volksturnen wurde ab 1923 auch Fußball und Faustball gespielt. Das Fußballspielen übernahm der im Jahre 1922 gegründete Sportverein. Dieser wurde am 12. März 1924 geschlossen in den Turnverein aufgenommen.

Auf der Generalversammlung 1925 wurde auf vielseitigen Wunsch die Handballabteilung gebildet, die mit ihrer Ersten Mannschaft und Jugendmannschaft an den Verbandsspielen des Turngaues Mosel teilnahm. Auch wurden zahlreiche Freundschaftsspiele bestritten. Das eindrucksvollste Spiel war wohl der Sieg über die 1. Mannschaft von Eintracht Frankfurt, am Ostermontag 1931 in Pünderich.

Der Verein erhielt 1931 seine erste Fahne. Am 2. und 3. August 1931 war das Fest der Fahnenweihe. Zahlreiche Brudervereine waren zum anschließenden Schauturnen erschienen.

Im Jahr 1932 konnte ein geregelter Spielbetrieb auf dem Sportplatz nicht mehr stattfinden. Der Gemeinderat gab den mehrmaligen Anträgen des Vereins statt und bot dem Verein eine etwa 60ar große Fläche am westlichen Ortsausgang an. Diese Fläche wurde im Laufe der Jahre zum größten Teil mit eigenen Mitteln und Arbeitsleistungen ausgebaut und fertiggestellt.

Auf Anordnung der Reichsregierung 1933 erfolgte die Gleichschaltung aller sporttreibenden Vereine und Verbände, die 1935 zum Reichsbund für Leibesübung vereinigt wurden. Der Wehrsport wurde eingeführt und die Turnjugend der Staatsjugend angegliedert.

Der Krieg und seine Folgeerscheinungen machten sich auch im Vereinsleben immer stärker bemerkbar. Die meisten Mitglieder waren zum Wehrdienst einberufen und das Vereinsleben ruhte völlig.
Ende 1945 (28. Dezember) wurde der Turnverein Pünderich neu gegründet und eine Fußballabteilung aufgestellt. Der alte Vereinsnamen „Turnverein Pünderich“ musste auf Anordnung der französischen Militärregierung aufgegeben werden. Um alle Sportarten in einem Verein bestreiten zu können wurde der Vereinsname in „Verein für Leibesübungen“ umbenannt.

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte wurde 1948 eine Tanz- und Gymnastikgruppe für Mädchen gebildet. Aus der Mädchen- und zunehmend eine Frauenriege, welche sich über die Jahre immer wieder verändert und den zeitgemäßen Bedingungen angepasst hat. Die Übungen, heute überwiegend von Seniorinnen praktiziert, erstrecken sich über Gymnastik-, Boden- und Gerätturnen. Eine Aerobic-Gruppe, vornehmlich für die Damen jüngeren und mittleren Alters, gibt es ebenfalls seit mehr als einem Jahrzehnt.

In der Vereinsgeschichte soll unsere Fußballabteilung ein besonderer Abschnitt gewidmet sein. Durch ihre guten Leistungen haben unsere Fußballer den VfL Pünderich weit über den engeren Heimatbezirk bekannt gemacht. Sie haben Erfolge erzielt, die nicht nur dem eigenen Verein, sondern auch dem Sportkreis Zell zur Ehre gereichen.
Im Jahre 1944 wurden die Pündericher Fußballer Mittelmosel-Bann-Meister. Der erste größere Erfolg war geschafft. Wegen der nun folgenden Kriegsereignissen und der anschließenden Besetzung kam das Fußballspiel bis zum Juni 1946 zum Erliegen.

Der erste Höhepunkt in der Nachkriegsgeschichte unseres Vereins war die Erringung der Kreismeisterschaft im Jahre 1950/51, die unsere Mannschaft endlich zum Aufstieg in die Bezirksliga führte.
Durch freundliche Vermittlung unseres Vereinskameraden Anton Schmitz war es uns in den Jahren 1955-57 gelungen, den Alt-Internationalen Standartverteidiger Paul Janes (71 Länderspiele) für die Trainingsarbeit in unserem Verein zu gewinnen.

Jeden Samstagnachmittag trainierte er intensiv unsere Mannschaften. Paul Janes wird bei jedem Pündericher Spieler, der damals aktiv gespielt hat, in guter Erinnerung bleiben.
Zu einem großen Erfolg führte das Spieljahr 1961/62, in dem unsere Mannschaft Meister der 2. Amateurliga wurde und für das folgende Jahr in die 1. Amateurliga-Staffel-West aufstieg. Das große Ziel – der Einzug in die höchste Amateurklasse – war erreicht.

Im Jahre 1964 wurde der Alt-Herren-Betrieb aufgenommen. Der VfL hatte zeitweilig drei Jugendmannschaften im Spielbetrieb. Leider wird die Jugendarbeit in der heutigen Zeit immer schwieriger, da die Jugendlichen heute anderen Interessen nachgehen.
Seit den 1990er Jahren wird im Zusammenschluss mit den Nachbargemeinden in einer Spielgemeinschaft Fußball auf Kreisebene gespielt. Lange Zeit galt die Spielgemeinschaft als „Dino“ in der A-Klasse Mosel, ehe im Sommer 2011 der bittere Gang in die B-Klasse angetreten werden musste. Nach dem sofortigen Wiederaufstieg folgte 2014 der Erneute Abstieg in die B-Klasse Mosel, ehe die Spielgemeinschaft erweitert wurde und seither den Namen SG Mont Royal trägt. Gleichzeitig erfolgte mit der SG-Erweiterung auch das Recht auf die Spielklassenzugehörigkeit in der A-Klasse Mosel, in welcher die 1. Mannschaft auch aktuell noch um Punkte kämpft. Die 2. Mannschaft spielt in der B-Klasse Mosel, Staffel 1 und die 3. Mannschaft in C-Klasse Mosel, Staffel 1.

In der Fußball-Jugend beteilig sich der VfL ebenfalls seit Jahren innerhalb einer Spielgemeinschaft mit den Nachbarorten. Seit 2014 lautet die Namensführung JSG Mont Royal.
Generell ist besonders in der Fußball-Abteilung seit den 2000er Jahren zu beobachten, dass nach und nach immer weniger Jugendliche und Senioren Interesse am regelmäßigen, vereinsorientierten Fußballspielen zeigen. Eine Konsequenz hieraus ist die Auflösung des Pachtvertrages (mit der Verbandsgemeinde Zell/Mosel) für das Sportplatzgelände im Jahre 2016.

In den 1960er Jahren formierte sich eine zunächst immer größer werdende Wandergruppe, welche zu ihren Höhepunkten regelmäßig internationale Volkswanderungen rund um Pünderich organisierte. Zu Beginn der 2000er Jahre schwand das Interesse der Wanderfreunde und die zu leistende Arbeit konnte nicht mehr gestemmt werden.

Von 2004 bis 2010 formierte sich eine eigene Rugby-Abteilung im VfL. Bereits ein Jahr zuvor starteten zwei Nachwuchs-Teams aus Pünderich beim Turnier der Hessischen Rugby-Jugend in Frankfurt. Neben einzelnen Freundschaftsspielen auf dem Sportplatz fanden fortan auch Wettkämpfe auf der Wiese am Moselufer statt. Neben den Jugendmannschaften wurde auch eine eigene Senioren-7er-Rugby-Mannschaft gestellt, ehe mit Hanau/Heusenstamm (Hessen, nahe Frankfurt (!)) eine Spielgemeinschaft gebildet wurde und man am offiziellen Ligabetrieb teilnahm – in der Regionalliga Rheinland-Pfalz. 2004 wurde auf dem Sportplatz in Pünderich erstmals die Rugby-Rheinland-Pfalz-Meisterschaft ausgetragen.

Seit 2009 veranstaltet der VfL regelmäßig ein Mal im Kalenderjahr ein Skatturnier. Hierbei konnten stets mehr als 20 Teilnehmer begrüßt werden. Erfreulicherweise finden im Ort auch die Jugendlichen und jungen Erwachsenen wieder Zugang zu diesem urdeutschen Kartenspiel, wodurch auch die Teilnehmeranzahlen beim alljährlichen Skatturnier des VfL bis auf mehr als 50 aktive Spieler anstiegen.
Neben den Skatturnieren veranstaltet der VfL seit einigen Jahren auch mindestens ein weiteres Turnier im Kalenderjahr: Waren es mehrmals Schock-Turniere (ein Würfelspiel), so wurde im Jahr 2018 erstmals ein Darts-Turnier veranstaltet.
Ebenso konnte der VfL in den Jahren 2012 und 2013 zum Spätsommerfest auf dem Schulhof der Grundschule Besucher begrüßen. Neben einem bunten Familienprogramm stand jeweils ein Lebendkicker-Turnier im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Seit 2016 besteht im VfL eine eigene Tischtennis-Abteilung. Zusammen mit dem TuS Briedel spielen unsere Jugendspieler in 2 Mannschaften in der Bezirksliga bzw. in der 2. Kreisklasse. Sportstätte für Trainings- und Wettkampfeinheiten ist die Mehrzweckhalle in Pünderich.

Das Sportangebot des VfL Pünderich im Jahre 2019 umfasst die Abteilungen Fußball und Tischtennis. Darüber hinaus werden wöchentlich zwei Kinderturngruppen, eine Aerobic-Gruppe, eine Bewegungsgruppe für Seniorinnen, eine Damengymnastik-Gruppe und eine Männer-Fitness-Gruppe angeboten.