Flohmarkt in Pünderich

verfasst von Gesetzkrämer

 

 

Die Winzerkapelle Pünderich lädt zu Jahreshauptversammlung am Sonntag den 15.April.2018 um 17:00 Uhr im Restaurant zur Marienburg in Pünderich ein. Wir freuen uns über ein zahlreiches erscheinen der aktiven aber auch inaktiven Mitglieder.

Musikalischer Nachwuchs gesucht

verfasst von Gesetzkrämer

 

Musikalischer Nachwuchs

Mitgliederversammlung Förderverein KiTa

verfasst von Gesetzkrämer

 

Einladung zur Mitgliederversammlung am Donnerstag, 12.04.2018

Sehr geehrte Mitglieder, liebe Eltern,
wir laden Sie herzlich ein zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung am
Donnerstag, den 12. April 2018 um 20 Uhr in der Kindertagesstätte St. Marien in Pünderich

Tagesordnungspunkte:

• Begrüßung durch die Vorsitzende
• Bestimmung des Versammlungs- und Wahlleiters durch die Vorsitzende
• Feststellung der Beschlussfähigkeit
• Genehmigung der Tagesordnung
• Bericht der Vorsitzenden zum Vereinsjahr 2017
• Bericht der Kassenführerin
• Bericht der Kassenprüferin
• Aussprache zu TOP 4-7
• Entlastung des Vorstandes
• Neuwahl des Kassenprüfers (Wiederwahl ist zulässig)
• Ausblick auf kommende Aktivitäten
• Verschiedenes

Anträge der Mitglieder zur Tagesordnung (außer zu Satzungsänderungen) sind spätestens eine Woche vor der Mitgliederversammlung dem Vorstand zuzuleiten.

Wir würden uns freuen, möglichst viele Mitglieder und Eltern zu dieser Versammlung begrüßen zu können und laden auch alle anderen Interessierten herzlich ein.

Mit freundlichem Gruß
Katrin Weinbach (1.Vorsitzende)
Förderverein Kindertagesstätte St. Marien Pünderich e.V.

www.foerderverein-kita.puenderich.de

 

Ab Dienstag, 17.4. findet in Pünderich (Mehrzweckhalle) von 19.00 Uhr – 21.30 Uhr ein Discofox – Anfängertanzkurs statt.

Der Kurs geht über 6 Abende à 1,5 Stunden und wird geleitet vom Discofox – Fachtanzlehrer Joachim Thömmes aus Haag.

Anmeldungen und Infos sind beim Tanzlehrer unter 0176/34931265 oder per E-Mail erhältlich.

Thoemmes_J_Plakat_Pünderich

Pündericher Sänger wählen neuen Vorstand

verfasst von Gesetzkrämer

 

Pündericher Sänger wählen neuen Vorstand

Der traditionsreiche Männergesangverein „Borussia“ 1863 Pünderich hat einen neuen Vorstand gewählt. Auf der Jahreshauptversammlung freute sich der alte und neue Vorsitzende Hermann Heimes über elf neue Sänger in allen Stimmen. Der Männerchor schaut auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück, in dem die Sänger 42 Mal probten und viele Auftritte absolvierten. Bei verschiedenen Grillabenden begeisterten die Sänger ihre Gäste bei leckerem Essen und gutem Wein. Der Dirigent Eugen Hayer feierte sein dreißigjähriges Jubiläum als Chorleiter und ist somit der langjährigste musikalische Leiter des Vereins.

Bei der Wahl zum Vorstand wurde Herrmann Heimes zum Vorsitzenden und Siegfried Busch zum zweiten Vorsitzenden gewählt. Kassierer wurde Detlef Hennen, sein Stellvertreter ist Josef Schmitz. Christian Simon wurde zum Schriftführer gewählt. Fabian Busch und Oliver Lenz sind die neuen Notenwarte. Beisitzer sind Winfried Kölsch und Michael Schmitz. Paul-Ludwig Mertes ist Chronist.

Günter Lenz schied nach 35 Jahren als Schriftführer aus dem Vorstand aus. Günter Feiden legte nach 30 Jahren sein Amt als Kassierer ab, wie auch Willi Schwickardt, der ebenfalls dem Vorstand seit 30 Jahren angehörte. Rudolf Kallfels beendete seine Vorstandsarbeit nach 20 Jahren.

MGV Vorstand 2018

V.l.n.r: Eugen Hayer, Michael Schmitz, Siegfried Busch, Paul-Ludwig Mertes, Detlef Hennen, Hermann Heimes, Winfried Kölsch, Fabian Busch, Christian Simon.

Foto: Hans Hennes

Lottes Blick auf Pünderich

verfasst von Gesetzkrämer

 

Lotte Schmitz (8. Klasse) aus Pünderich absolvierte in der letzten Woche ein Praktikum bei der Webagentur plan33 in der Rathausstraße. Eine Aufgabe bestand darin, ihren persönlichen Blick auf Pünderich im März in Fotos festzuhalten. Hier sind die Ergebnisse. Alle Fotos wurden von Lotte selbst im Photoshop bearbeitet.

 

Pünderich: Das „Riesling-Kartell“ ist aufgeflogen.

Wie das Deutsche Weininstitut mitteilte, gehört die Kartell-Cuvée des „Riesling-Kartell“ aus Pünderich zu den coolsten Weinen Deutschlands. Bei der Vorauswahl aus 385 Weinen, ging wohl alles mit rechten Dingen zu und es sei kein Schmiergeld geflossen, beteuert der Boss in einem vertraulichen Gespräch mit unserer Zeitung.
Das Kartell benötigt zum Sieg aber nun die Hilfe der Leser, denn das Deutsche Weininstitut (DWI) lässt bis zum 11. März alle Weinliebhaber und Experten weltweit online unter www.deutscheweine.de/aktuelles/online-abstimmung abstimmen. Dort können sie aus 20 Weinen, die das DWI in diesem Jahr unter dem Motto „Germany’s Coolest Wines“ auf der weltgrößten Weinfachmesse ProWein präsentieren wird, ihre drei Favoriten auswählen.

Die zur Abstimmung stehenden Weine wurden in einem mehrstufigen Verfahren aus insgesamt 385 eingereichten Vorschlägen ermittelt: Zunächst trafen unabhängig Fachleute im Rahmen einer verdeckten Verkostung nach qualitativen Kriterien eine Weinauswahl, die anschließend von einer weiteren Fachjury begutachtet wurde. „Die Jury war begeistert – nicht nur von der Qualität der Weine,sondern auch von der Kreativität unserer Weinerzeuger“, sagte Monika Reule, Geschäftsführerin des DWI und ebenfalls Mitglied der Jury. „Wichtig waren uns neben Etikettendesign und Ausstattung besonders das Konzept und die Geschichten der Erzeuger zu den Weinen, was zu durchaus kontroversen und sehr interessanten Diskussionen führte“, so Reule. „Während im Lebensmittelhandel das äußere Erscheinungsbild einer Weinflasche maßgeblich darüber entscheiden kann, ob der Wein links liegen gelassen wird oder nicht, spielt für die Direktvermarktung das Storytelling, das Erzählen spannender Geschichten, eine immer größere Rolle“, erklärte dazu Jurymitglied Romeo Bay.

Abstimmen unter www.deutscheweine.de/aktuelles/online-abstimmung

Update:
Jetzt auch im SWR-Fernsehen
https://www.swr.de/landesschau-rp/notizen-vom-9-wettbewerb-germany-s-coolest-wines/-/id=122144/did=21311414/nid=122144/1ru6020/index.html

Update:
Das Riesling-Kartell hat den Wettbewerb gewonnen! Wahnsinn!
https://www.volksfreund.de/region/mosel/das-riesling-kartell-aus-puenderich-ist-am-coolsten_aid-8028581

Pünderich im Aufwind

verfasst von Georg Mergler

 

Nach  den Meldungen über Schwerpunktgemeinde Pünderich  und Fortbestand der Grundschule machen die Pündericher  Ganoven auch auf der Pro Wein  in Düsseldorf von sich reden : der 1. Preis des DWI für den coolsten Wein geht an das Pündericher Rieslingkartell.  Herzlichen Glückwunsch !  Wir finden  das einfach toll.

Georg und Hildegard Mergler

Pündericher Briefe Teil 13

verfasst von Gesetzkrämer

 
Paul Mertes (aus Alf) schreibt Maria Mentges (später Maria Mertes) aus dem Russlandfeldzug. Die Rechtschreibung des Briefes ist weitestgehend original belassen. Möchten Sie diesen Brief ausdrucken, nutzen Sie bitte das PDF
Kirow, 25.Januar 1942

Meine liebe Maria !

Aus dem kalten
Russland sendet Dir und
Deinen Eltern viele herzl.
Grüße, Dein Paul. Es geht
mir noch gut, ich bin noch
nicht erfroren, hoffentlich
geht es Dir auch noch gut. Bei uns auf
dem Flugplatz herrscht eine
furchtbare Kälte, 44 Grad war
bis jetzt der schönste Tag. Es
war so kalt, dass man vor lauter
Kälte kein Wort mehr sprechen
konnte, oder man musste den
Mund verdecken. Du kannst
Dir eine solche Kälte gar nicht
vorstellen, wenn doch dieser
Winter doch bald ein Ende fin-
den würde; in Dänemark war
es doch viel besser.

In der vergangenen Nacht bin ich
350 km mit der Eisenbahn gefahren, die
Fahrt dauerte 17 Stunden. Mit 40 Mann
fuhren wir in einem Viehwagen, wir dachten
alle, wir würden verrückt vor Kälte,
aber auch diese Stunden sind vorbei.
Am andern Tage waren wir noch
halb steif gefroren; in einer alten
Schule bezogen wir für 8 Tage unser
Quartier. Auch dort haben wir nachts
nicht schlafen können vor lauter
Kälte; mit Mantel, Kopfschützer, Hand-
schuhe, usw. und zig Decken konnte
keiner schlafen. 2 Tage später bekam
jeder ½ l Wodka, den haben wir
alle auf der Stelle herunter gekippt,
bis wir genug hatten. Es wurde
uns also wenigstens mal warm
auch wenn wir fast alle voll wa-
ren, auch ich war besoffen. Ja Maria,
was man nicht alles tut, um
nicht zu erfrieren, lieber 70 Grad
Hitze, als 35 Grad Kälte.

Nun liege ich in einem besseren Quar-
tier, aber draußen ist es verdammt
kalt, man wagt sich kaum vors
Loch zu gehen. Gestern war ich ½
Tag auf dem Flugplatz, ich fühlte
meine Füße nicht mehr, die Stiefel
waren hart gefroren. Nun habe ich
das große Los gewonnen, ——- ich
komme in 10 Tagen aus Russland
heraus, 500 km geht es nach dem
Süden. Ich freue mich wie ein
Kind auf das Weihnachtsfest; also
Maria ! meine Anschrift ändert
sich dann. Du musst dann warten,
bis ich da bin, eher kannst Du
mir nicht schreiben. 32 Tage habe
ich jetzt keine Post mehr erhalten,
ich weiß nicht mehr, was in der
Welt los ist, Radio u. Zeitung
gibt es auch nicht hier. Jetzt denkst
Du noch, wo mag ich jetzt hin-
kommen, es geht ans Schwarze
Meer, dort wo man Fische fangen
kann.

[Ende fehlt, da über Persönliches geschrieben wird.]

Nächste Seite »