verfasst von Peter Friesenhahn

Zutaten

  • 1 Stange Lauch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Butter (1 Teelöffel)
  • 2 Scheiben Weißbrot
  • etwas Frischkäse. (2 Esslöffel)
  • etwas Schnittlauch
  • ein Glas Riesling

Zubereitung

Die Zwiebel und der Knoblauch werden fein gehackt, die Lauchstange wird in Ringe geschnitten und dann unter kaltem Wasser kurz abgebraust. Zwiebel und Knoblauch in heißer Butter anbraten, wenn die Zwiebeln und der Knoblauch braun werden, den Lauch dazugeben. Dann kommt das Glas Wein dazu, etwas salzen nun etwa 3 Minuten mit geschlossenem Deckel dünsten, so können sich die Aromen besser vermischen, dann einen halben Liter Wasser dazugeben und etwa 20 Minuten auf kleiner Flamme kochen lassen. In der Zwischenzeit das Weißbrot in kleine Würfel schneiden und in Öl knusprig anbraten. Die Suppe und der Frischkäse werden nun mit dem Pürierstab püriert, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Noch einmal kurz erhitzen, die Suppe in die Teller geben und die Weißbrotwürfel darüber streuen. Noch ein bisschen Schnittlauch und fertig ist die Moselländische Lauchsuppe, die das kalte und nasse Wetter schnell vergessen lässt.


Kommentare

Beachten Sie bitte, dass Ihre Kommentare auf der Website veröffentlicht werden. Für direkte Fragen benutzen Sie bitte unser Kontaktformular oder die ggf. im Beitrag angegebenen Kontaktdaten.

4 Antworten zu “Lauchsuppe mit Riesling”

  1. Christian Junk schrieb am 13. November 2009, 17:13

    Klasse Peter !

    Das animiert zum Nachkochen !!!

    Ist ja hier wie beim Lafer ! 😉

    Gruß Christian

  2. Gisela Burger schrieb am 14. November 2009, 13:20

    … lecker, Lichter +))

  3. Lea PE schrieb am 15. November 2009, 17:37

    wirklich toll! koch oheim

  4. Claudia Moser schrieb am 19. November 2009, 12:24

    Vielen Dank, Peter! Ich habe mir das Rezept ausgedruckt und werde die Suppe am nächsten Tag mit „usseligem“ Wetter kochen. – Du hast doch bestimmt auch noch andere leckere Vorschläge – Rezepte, die Du selbst ausprobiert hast und empfehlen kannst?
    Herzlichen Gruß
    Claudia

Was meinen Sie dazu?