Klatsch und Tratsch

Pündericher Briefe Teil 12

Paul Mertes (aus Alf) schreibt Maria Mentges (später Maria Mertes) aus dem Russlandfeldzug. Die Rechtschreibung des Briefes ist weitestgehend original belassen. Möchten Sie diesen Brief ausdrucken, nutzen Sie bitte das PDF
Kirow, 12.Januar 1942

Meine liebe Maria !

Hallo Ludwig

Viele herzl. Grüße aus dem Osten sendet
Dir, Deinen Eltern, Ludwig, Herrman
seiner Frau u. Kinder Dein Paul. Nach
langer, schwerer und kalter Reise habe
ich am 7. Jan. 42, die Kompan. erreicht. Weih-
nachten, Neujahr und all die schönen
Tage sind im Trubel der Strapazen
dahin gegangen, ich merkte von
all dem nichts. Ich bin alledem noch
gesund; in dieser Zeit bin ich dem Tode
4 x entkommen. In Be[r?]ditschew (19.12.), 120 km
südwestlich von Kirow flog kurz vor
mir eine Mine in die Luft, mir
flogen die Brocken um die Ohren u. Beine,
ich blieb unverletzt (wie ein Wunder).
Am 25.12. überschlugen wir uns in
einem Berg mit 2 Anhängern und 1 Zugma-
schine, 2 Anhänger gingen in Trümmer
auf, uns geschah wieder nichts. Am 6.1.
42 sausten wir in 40 km Tempo von
der Straße eine 4,50 m hohe Böschung
herunter, alle Wagen blieben heil.

Ich bin ein glücklicher Mensch, habe mehr Glück wie mir
zusteht.

1 Tag später am Ziel angekommen,
wurde ich zwischen 2 Anhängern ein-
geklemmt. Beide Anhänger machten
sich in einem Berge selbstständig,
ich kam dazwischen und wurde
von einem Hänger erfasst. Alles,
was ich in der rechten Hosentasche hatte,
war zerdrückt, im letzten Moment drehte
ich mich nach links herum und ich
war dem Tode entkommen. Also
Maria, ich hatte 1000 Schutzengel bei mir
gehabt, die mir in all den Gefahren
zur Seite standen, ich bin vom Glück
gesegnet. Alles dies habe ich
überstanden, ich bin noch gesund
und munter; Gott kann ich nicht
genug danken für das große Glück.
Hier ist es zur Zeit sehr kalt, 37° war
bis jetzt das höchste, hoffentlich wird
es nicht mehr kälter. Viele Kamera-
den haben sich während der Fahrt die
Füße, Ohren und Finger erfroren,
mein rechtes Ohr hat auch was
mitbekommen (trotz Ohrenwärmer).

Mit Frostsalbe ist es wieder klar gegangen, also alles i.O.

[Ende fehlt.]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.