Klatsch und Tratsch

Kanuverleih in Pünderich

Kanustation PünderichPaddelspaß in Pünderich unterhalb der Marienburg

Kanuvermietung: Am Moselufer im historischen Ortskern von Pünderich, dirkekt neben der Steganlage befindet sich die Kanustation Pünderich. Hier können Boote ausgeliehen werden um die Mosel unterhalb der Marienburg zu entdecken.

Kanutouren: Wir bieten ab der Kanustation Pünderich eine Tagestour bis Bullay an

Öffnungszeiten: ab 7. Mai 2011 täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr, montags Ruhetag

Kontakt vor Ort: Bistro Village, Tel: 06542 901390

Unsere Leistungen : Qualität, Sicherheit und jede Menge Spaß

Preise für die Kanuvermietung

2er Kajak 3er Kanadier 4er Kanadier
2 Stunden 14 € 18 € 20 €
4 Stunden 20 € 24 € 29 €
1/1 Tag 29 € 34 € 39 €
Kindersitz für 2er Kajak: 3 €
Preise incl. Sicherheitsausrüstung,wasserdichte Säcke und gründliche Einweisung.
Ohne Transport und Personenbeförderung

Die Boote müssen nach am Ende der Mietzeit an der Kanustation Pünderich  zurückgegeben werden. Für Kanutouren flussabwärts incl Boots-und Personentransfer gelten folgende Preise.

Boots-und Personentransfer nur Bootstransfer
2-20 Pers.:            24 € p/P 2-20 Pers.:     20 € p/P
ab 21 Pers.:           22 € p/P ab 21 Per.:     18 € p/P
Kinder bis 14 J.:      15 € p/P 12 € p/P

alle Fragen und Infos zur Buchung bitte an  mosel-kanutours

Tel: 02671 5551  oder Bistro Village Tel :06542/901390

Götz Burger

Eine wichtige und tolle Erweiterung des Freizeitangebots in Pünderich, keine Frage. Allerdings frage ich mich, ob es wirklich nötig ist, neben zehn aufgereihten Kanus noch ein so großes (und Entschuldigung) hässliches Plastikschild aufzustellen, auf dem ein Logo und eine Internetadresse des Anbieters zu sehen sind.

Hier wäre weniger mehr gewesen. Die Moselpromenade ist *der* Anziehungspunkt unseres Ortes und ich denke wir wollen alle, dass die Schönheit und Atmosphäre hier erhalten bleibt. Ich hoffe, das ist nur eine Übergangslösung und hier wird noch nachgebessert.

Gerne beteilige ich mich an der Umsetzung einer passenderen Variante.

Auf diesen Kommentar antworten
Dieter Schwaab

Hallo Götz,
ich sehe das auch erstmal für dieses Jahr als eine Übergabgslösung an, man muss erst mal sehen wie dieStation angenommen wird und dann kann mann weiter investieren in einen vernünpftigen Schaukasten oder an eine Erweiterung des bestehenden Schaukastens von der Wasserwanderroute.

Auf diesen Kommentar antworten

Was meinen Sie dazu?

Schreiben Sie einen Kommentar

Beachten Sie bitte, dass Ihre Kommentare auf der Website veröffentlicht werden. Für direkte Fragen benutzen Sie bitte das Kontaktformular oder die ggf. im Beitrag angegebenen Kontaktdaten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.