Liebe Pündericher/innen,

am 09.03.2018 wurde uns durch Innenminister Roger Lewentz im Schloss
Waldthausen die Anerkennung als Schwerpunktgemeinde übergeben.

Am 14.03.2018 erhielten wir die Mitteilung, dass unsere Schule erhalten bleibt.

Über diese positiven Entscheidungen kommt natürlich riesige Freude auf.
Zuerst möchte ich allen, die sich für den Erhalt der Grundschule
Briedel-Pünderich eingesetzt haben, Danke sagen, ganz besonders Herrn
Karl-Heinz Simon, der sich unermüdlich in diese Sache eingebracht hat.

Dies ist aber kein Grund, die Hände in den Schoß zu legen.
Bieten uns gerade diese Entscheidungen alle Chancen, den Prozess
der Dorferneuerung zielgerichtet zu einem attraktiven und lebenswerten
Ort zu entwickeln. Hierzu sind alle Bürger/innen aufgerufen, Ihre persönlichen
Vorstellungen über Stärken und Schwächen der Ortsgemeinde in den
einzelnen Arbeitsgruppen einzubringen.

Gerade der Erhalt unserer Grundschule bietet besonders jungen Menschen
eine weitere Perspektive, in unserem schönen Ort zu bleiben oder sich
hier anzusiedeln und damit den Erhalt der vorhandenen örtlichen und
touristischen Infrastruktur zu erhalten und weiterzuentwickeln.

Die Gemeinden Briedel und Pünderich haben vor ca. einem Jahr den Zusammenschluss
der Bauhöfe
beschlossen. Eine weitere Intensivierung ist geplant, um beide
Orte in Zukunft lebensfähig zu halten. Hier besteht jetzt die Möglichkeit,
seitens der Eltern, diese Zusammenarbeit auch angesichts des künftigen
Betreuungsangebotes zu nutzen und Ihre Kinder an der Grundschule
Briedel-Pünderich anzumelden und damit helfen den Schulstandort
zu sichern

Hans Werner Junk
Ortsbürgermeister


Kommentare

Beachten Sie bitte, dass Ihre Kommentare auf der Website veröffentlicht werden. Für direkte Fragen benutzen Sie bitte unser Kontaktformular oder die ggf. im Beitrag angegebenen Kontaktdaten.

Was meinen Sie dazu?