Gemeindenachrichten

Hubschrauberspritzung

Hubschrauberspritzung in Pünderich
Die gemeinschaftliche Hubschrauberspritzung entbindet den einzelnen Winzer nicht von der
Verantwortung für seinen. Weinberg. Die ordnungsgemäße Ausschilderung der eigenen
Rebflächen wie auch die einzelnen Spritzungen ist durch den Winzer zu überprüfen.
Unstimmigkeiten sind sofort zu melden damit diese geklärt werden können. Tel.
06542/937021. Der Winzer hat seine Weinberge weiterhin auf Krankheits- und Schädlingsbefall zu kontrollieren. Die Verantwortung für die weitgehende Befallsfreiheit seiner Weinberge trägt er selbst und nicht der Spritzausschuss. Der Sinn der Hubschrauberspritzung liegt in der Entlastung des Winzers sowohl in arbeitswirtschaftlicher als auch gesundheitlicher Hinsicht. Der Hubschraubereinsatz im Rebschutz ist kein vollständiger und vollwertiger Ersatz für vom Boden durchgeführte Bekämpfungsmaßnahmen. Daher sollte jeder Winzer dafür Sorge tragen, das für den Fall,
das pilzliche Infektionsherde in seinem Weinberg während des Hubschraubereinsatzes festgestellt werden oder eine Hubschrauberspritzung nicht möglich oder sinnvoll ist, auch eine Applikation vom Boden erfolgen kann.
Bei den Spritzungen in den einzelnen Gemarkungen kommt es immer wieder vor, das der Hubschrauber wegen Personen im Weinberg( Radfahrer, Wanderer etc) die Spritzung unterbrechen muss. Auch Winzer arbeiten im Weinberg weiter und ignorieren den Hubschrauber. Wir bitten besonders die Winzer dafür zu sorgen das diese Unterbrechungen vermieden werden. Wenn der Pilot ausschaltet um Winzer bei der Arbeit im Weinberg nicht zu besprühen, führt dies zu unnötigen Verzögerungen der Spritzung. Außerdem sind Behandlungsfehler nicht auszuschließen. Wir bitten die Winzer daher nicht in den Weinbergsflächen zu arbeiten, wenn der Hubschrauber dort spritzt.
Die Vertreter der einzelnen Spritzausschüsse haben bei einer Besprechung die Flugtermine
für die gesamte Saison 2009 festgelegt. Nachfolgend geben wir diese Termine für die
Gemarkung Pünderich bekannt. Die Veröffentlichung dient dem Winzer vor Ort um evtl. Handspritzungen planen zu können. Bitte beachten Sie bei dem Einsatz der Mittel das für alle Produktgruppen nur eine bestimmte Anzahl von Einsätzen in der Saison zugelassen sind, um Resistenzen vorzubeugen. Bei Rückfragen wenden Sie sich diesbezüglich bitte an das DLR Mosel, Herr Treis Tel. 0172/ 6133516.
Bei ungünstiger Witterung kann sich der angegebene Termin leicht verschieben.
Nähere Auskunft zu den Flugterminen: Tel. 0173/2694031.
1. Spritzung 5. Mai
2. Spritzung 15. Mai
3. Spritzung 26. Mai
4. Spritzung 5. Juni
5. Spritzung 16. Juni
6. Spritzung 26. Juni
7. Spritzung 7. Juli

Was meinen Sie dazu?

Schreiben Sie einen Kommentar

Beachten Sie bitte, dass Ihre Kommentare auf der Website veröffentlicht werden. Für direkte Fragen benutzen Sie bitte das Kontaktformular oder die ggf. im Beitrag angegebenen Kontaktdaten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.