Gemeindenachrichten

Außendarstellung Pünderich

Seit einigen Monaten arbeiten wir ehrenamtlich an der neuen Außendarstellung von Pünderich.

Dazu gehören:

– neues Logo
– Imageflyer
– Wanderkarte
– Dorfplan
– Briefpapier für Touristinfo/Ortsgemeinde
– Plakatmuster
– Grafische Anpassung der Website

Ziel ist es sowohl den Ort Pünderich als auch feste Veranstaltungen, wie das Straßenfest und das Weinfest, einheitlich zu präsentieren. Dazu hatten wir Vertreter der Pündericher Institutionen (Gemeinde, Heimat- und Verkehrsverein, etc.) eingeladen, um sie in den Entscheidungsprozess mit einzubinden.

Aus mehreren Vorschlägen wurde von allen Beteiligten folgendes Logo (in drei Varianten) für Pünderich ausgewählt. Die Arbeiten an Wanderkarte, Imagebroschüre und Dorfplan sind weit fortgeschritten und werden voraussichtlich in 2-3 Wochen abgeschlossen sein und dann in Druck gehen.

Je nach Verwendung wird das Motto „Leben an der Mittelmosel“ in „Ein Kleinod der Mittelmosel“ gewechselt.

Jennifer Simon

Also die Idee an sich finde ich richtig gut, aber die Zeichnung spiegelt Pünderich irgendwie nicht wieder, eine Kirche und Häuser darunter kann auch jedes andere Dorf haben, man sieht das Besondere an Pünderich nicht. Das Einzige was auf Pünderich bezogen ist, ist im Grunde genommen das Wappen und das würde, denke ich, nicht jeder auf den ersten Blick erkennen,ist was verschwommen. Hoffe das war ein bisschen konstruktive Kritik 😉

Auf diesen Kommentar antworten
Gesetzeskrämer

Absolut richtig und ich verstehe auch Deinen Punkt. Das Logo muss das aber auch nicht unbedingt leisten.

Vor der Entwurfsphase für das neue Logo habe ich mir an die 100 Außendarstellungen von Städten und Gemeinden angeschaut. Und genau Deine Kritik, spiegelt sich in den meisten dieser Logos wieder.

Mit einem Logo wird jedoch ein neuer Wiedererkennungswert geschaffen, der auf allen Flyer, Broschüren, Plakaten, etc. auftauchen wird, ähnlich einem Wappen.

Es muss einfach gehalten und symbolhaft sein, nicht zu viele Farben enthalten, auch in Graustufen und in grober Auflösung (Fax) funktionieren. Daher sind die Möglichkeiten bei der Umsetzung auch eingeschränkt.

Welche chrarakteristischen Punkte in Pünderich gibt es?

– das Viadukt, ist belegt durch die Außendarstellung der Kanonenbahn

– die Marienburg, hätte evtl. Probleme mit anderen Gemeinden verursacht, weil sie nicht zu Pünderich gehört. Außerdem wird sie schon sehr oft in Logos, Etiketten und Schildern von Firmen genutzt und hat sich als „Symbol“ dadurch auch etwas abgenutzt.

– das Wappen, wirkt alleine zu „altbacken“ und hat für jemanden von außerhalb genauso wenig Wiedererkennungswert wie das neue Logo.

– die Mosel? der Wein?, das haben auch alle anderen Moselgemeinden…genau wie Kirchen und Häuser.

Ich habe mich dann am Fährkopf-Ensemble (Rathaus und Fährhaus) orientiert und die Kirche und das Motto der Website dazu genommen bzw. mit „Ein Kleinod der Mittelmosel“ noch ein neues als Variante hinzugefügt.

Mir war von vorne herein klar, dass ich es nicht jedem Recht machen kann und es viele verschiedene Meinungen zu diesem Thema gibt. Aber letztendlich habe ich die Aufgabe übernommen und muss dann auch entscheiden, wie ich vor gehe. Als Rückversicherung habe ich Vertretern der Gemeinde meine Entwürfe vorgelegt.

Ich persönlich finde, dass das Logo einladend wirkt und für mich hat es damit seine Hauptaufgabe erfüllt.

Vielen Dank für Deine gut gemeinte Kritik. Ich hoffe, dass Du mit dem Endergebnis (Flyer, Wanderkarte, etc.) im Gesamten zufrieden sein wirst.

Auf diesen Kommentar antworten
Frank Omlor

Hallo
Ich finde das neue Logo von Pünderich gut gelungen und nach einer kurzen Zerit wird der weidererkernnungswert stetig steigen.
Deine Erklärung dazu hat mich voll überrzeugt.
Natürlich ist es schwer sich von anderen Moseldörfern abzugrenzen, da helfen nur besondere Veranstaltungen, die eben dann nur Pünderich bittet.
Drücke Euch ganz doll die Daumen.
Ein Freund von Pünderich
Frank

Auf diesen Kommentar antworten

Was meinen Sie dazu?

Schreiben Sie einen Kommentar

Beachten Sie bitte, dass Ihre Kommentare auf der Website veröffentlicht werden. Für direkte Fragen benutzen Sie bitte das Kontaktformular oder die ggf. im Beitrag angegebenen Kontaktdaten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.