Wetter und Hochwasser

Heute

Stürmische Böen oder Sturmböen. Bei Gewittern bis zu orkanartigen Böen. Nachts Glätte. Dienstag erneut stürmisch. In der Nacht zum Dienstag ist es stark bewölkt. Regen und teils kräftige Gewitter ziehen vom Saarland und der Pfalz noch in der ersten Nachthälfte nach Osten ab. Dann kommt es noch vereinzelt zu Schauern, im Flachland als Regen, oberhalb von 400 bis 600 Meter zunehmend auch als Schnee. Die Temperatur sinkt auf 6 bis 4 Grad mit den höchsten Werten im Südosten, im Bergland auf Werte um 1 Grad. Der Wind bleibt frisch und stark böig, im Bergland mit stürmischen Böen. Bei Gewittern sind schwere Sturmböen möglich, orkanartige Böen nicht ausgeschlossen. Am Dienstag kommt es bei wechselnder bis starker Bewölkung wiederholt zu Schauern. Gebietsweise fällt auch schauerartig verstärkter Regen. Am Nachmittag kann es das eine oder andere Gewitter, zum Teil mit Graupel, geben. Oberhalb von 600 Meter schneit es zeitweise. Dabei kommt es bei mäßigem bis frischem Südwestwind zu stürmischen Böen, im Bergland Sturmböen. In exponierten Gipfellagen sind schwere Sturmböen nicht ausgeschlossen. Die Höchsttemperatur liegt bei 8 bis 11, im Bergland 5 Grad. In der Nacht zum Mittwoch halten die schauerartig verstärkten Niederschläge an. Die Schneefallgrenze sinkt vorübergehend auf etwa 300 bis 500 Meter. Die Temperatur geht zurück auf 4 bis 1, im Bergland bis -1 Grad. Dabei ist mit Glätte zu rechnen.

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst

Morgen

Am Mittwoch bleibt der unbeständige Wettercharakter erhalten. Es ist stark bewölkt bis bedeckt, dazu treten anfangs nur örtlich etwas Regen oder schwache Schauer auf. Dabei steigt die Schneefallgrenze bis in die höchsten Lagen an. Am Nachmittag nähert sich dann von Südwesten ein kräftigeres Niederschlagsband, welches bis zum Abend verbreitet für Regenfälle sorgt. Die Temperatur erreicht 7 bis 11 Grad mit den höchsten Werten an der Vorderpfalz, im Bergland Werte von 5 bis 7 Grad. Der Wind weht frisch mit starken bis stürmischen Böen, im Bergland Sturmböen. In der Nacht zum Donnerstag bleibt es bedeckt. Verbreitet regnet es, nur in den höchsten Lagen fällt Schnee. Die Temperatur geht auf 6 bis 3, im Bergland bis auf 2 Grad zurück. Der Südwestwind nimmt noch etwas zu, dazu treten verbreitet Sturmböen, im höchsten Bergland auch schwere Sturmböen auf.

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst

Übermorgen

Am Donnerstag ist es wolkig oder stark bewölkt. Vor allem in der ersten Tageshälfte kommt es im Norden noch zu Schauern. Im Süden gibt es häufiger niederschlagsfreie Abschnitte, hier kann sich auch für längere Zeit die Sonne zeigen. Die Temperatur erreicht 9 bis 13 Grad, im Bergland 7 bis 9 Grad. Der Wind weht frisch mit stürmischen Böen oder Sturmböen, im Bergland auch mit schweren Sturmböen. Im Laufe des Nachmittags lässt der Wind nach. In der Nacht zum Freitag ist es wolkig, teils stark bewölkt aber niederschlagsfrei. Die Temperatur sinkt auf 4 bis 2 Grad, im Bergland auf Werte um 1 Grad ab. Hier ist mit Glätte durch Überfrieren zu rechnen. Der Südwestwind weht mäßig bis frisch, im Bergland mit starken Böen.

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst

Detaillierte Informationen über das Wetter in unserer Region finden Sie auch auf den entsprechenden Seiten des Deutschen Wetterdienstes.

Unwetterwarnungen

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst

Dargestellt werden die Warngebiete des Deutschen Wetterdienstes, in der Regel sind dies Landkreise.

Die Warngebiete werden gemäß den vorliegenden Warnungen eingefärbt. Eine Skala der Farben finden Sie unten links. Wenn Sie mit der Maus über ein Warngebiet fahren, so wird der Name des Gebietes angezeigt und ggf. die Warnungen, die dafür vorliegen.

Wenn Sie mit der Maus über die Farbfelder unten in der Legende fahren und stehenbleiben wird eingeblendet, was der jeweilige Warnlevel bedeutet. Die unten angegebene Zeit ist die des lokalen Computers.

Der Hochwassermeldedienst informiert verlässlich über den Stand und die Lage des Hochwassers an der Mosel. Über das Piktogramm gelangen Sie direkt zu dem Bereich des Meldedienstes, der alle Informationen für die Mosel bereithält. Dort finden Sie den aktuellen Lagebericht, sowie die wichtigsten Pegelstände und Vorhersagen für die weitere Hochwasserentwicklung.

Auch ohne Internet können Sie sich auf dem Laufenden halten: Unter 06 51 / 19 429 erhalten Sie eine automatische Telefonansage der Pegelstände. Neben den Radiodurchsagen von SWR 1 Rheiland-Pfalz, SWR 4 Reinland-Pfalz und RPR 1 informiert auch der Videotext „Südwest-Text“ des SWR mit stündlich aktualisierten Wasserständen (Tafel 802 für die Mosel) und Pegelübersichten (Tafel 800).

Über die Webcams erhalten Sie einen Eindruck des derzeitigen Stands an den Staustufen in Bruttig-Fankel und am deutschen Eck.

Staustufe in Bruttig-Fankel

Staustufe in Bruttig-Fankel

Vorschau nicht aktuell, bitte auf das Bild klicken

Deutsches Eck

Das

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Gewässerkunde

Pünderich

Mosel WebCam Portal - Die Mosel live im Internet - Prinzenkopf

Über das Bild gelangen Sie zur Webcam des Prinzenkopfturms

Die Mittelmosel

Hier sehen Sie eine Auswahl aktueller Webcams aus Ortschaften der näheren Umgebung und von Pünderich. So können Sie sich zusätzlich zur Wettervorhersage ein Bild von der momentanen Witterung an der Mittelmosel machen. Datum und Uhrzeit der Aufnahme entnehmen Sie bitte der per <click> vergrößerten Version der Webcam.

Wenn Sie eine eigene Webcam in der näheren Umgebung betreiben oder kennen, würden wir diese gerne hier verlinken. Schreiben Sie uns hierzu bitte eine E-Mail.

Traben-Trarbach

Aktuelle Webcam in Traben-TrarbachMit freundlicher Genehmigung von
www.moselcam.de

Kövenig

Aktuelle Webcam in KövenigMit freundlicher Genehmigung von
www.koevenig-webcam.de

Zell-Mosel

Mehr über Zell/Mosel und Umgebung... Infos über die Kamera

Mit freundlicher Genehmigung von Webcam Zell