Verfassen eigener Nachrichten

[flv:/media/screencasts/verfassen_eigener_nachrichten.flv /media/screencasts/verfassen-eigener-nachricht.jpg 540 392]
Länge: 7:11 min

Inhalt dieses Videos

• Zeitverzögertes Veröffentlichen
• Speichern von Entwürfen
• Formatierungsmöglichkeiten im Text
• Setzen von Links
• Anhängen von Dateien (z.B. Bildern)
• Vorschau von Artikeln
• Auswahl der passenden Kategorie

Begleitender Text zum Video

In diesem Video wird Ihnen gezeigt, wie Sie problemlos eigene Nachrichten verfassen und auf der Pündericher Website veröffentlichen können.

Nach der Anmeldung sehen Sie drei Schaltflächen am oberen linken Rad: „Schreiben“, „Verwalten“ und „Kommentare“.

Unter „Verwalten“ haben Sie die Möglichkeit, sich über die von Ihnen in der Vergangenheit verfassten Nachrichten einen Überblick zu verschaffen. Außerdem haben Sie Zugriff auf Ihre Mediathek, in der bereits genutzte Bilder u.ä. Dateien gespeichert werden, die Sie in früheren Mitteilungen verwandt haben.

Unter dem Punkt „Kommentare“ können sie alle Kommentare und Antworten einsehen, die von anderen auf ihre Mitteilungen, oder ihre Angebote auf dem Marktplatz geschrieben wurden.

Kommen wir nun zum Verfassen von Mitteilungen:

Unter der Titelzeile befindet sich das Textfeld in dem sie die Nachricht eingeben.
Hier haben Sie die üblichen Möglichkeiten um ihren Text zu formatieren. Fett, Kursiv, Unterstrichen, Aufzählungen, etc. Andere Besucher der Website werden es Ihnen danken, wenn Sie sich beim Setzen des Textes ein wenig Mühe geben. Bewegen Sie einmal den Mauszeiger über eines der Icons und verweilen dort einen Moment – Sie erhalten eine kurze Hilfe, welche Funktion die jeweilige Schaltfläche bietet. Um zum Beispiel einen Text fett zu setzen, brauchen Sie ihn nur zu markieren und auf die Schaltfläche fett zu drücken.

Am oberen rechten Rand des Textfelds haben Sie die Möglichkeit, Ihrer Nachricht eine Datei beizufügen, also zum Beispiel ein Bild oder ein PDF oder andere. Achten Sie hier darauf, dass Sie kein urheberrechtlich geschütztes Material ohne Genehmigung verwenden.

Weiter rechts können Sie sich eine Vorschau der Nachricht in einem neuen Fenster anschauen, bevor Sie diese veröffentlichen. Das sollten Sie immer tun, damit das Endergebnis auch Ihren Vorstellungen entspricht.

Darunter sehen Sie steht der Status: nicht veröffentlicht. Erst wenn Sie auf „Publizieren“ drücken, oder im Statusfeld „Veröffentlicht“ auswählen und speichern, wird ihre Nachricht auf der Pündericher Website für andere freigegeben. Das heisst also, dass Sie Nachrichten auch als Entwurf speichern können. Zum Beispiel wenn Sie mitten im Schreiben dringend weg müssen, können Sie später nach dem nächsten Login einfach an der Mitteilung weiter schreiben.

Wenn sie bei „Als Privat markieren“ einen Haken setzen, wird die Seite nur angemeldeten Nutzern angezeigt, in unserem Fall also nur Pünderichern. Diese Option wird man wohl eher selten nutzen wollen. Hier sollten sie keinen Haken setzen.

Die Schaltfläche darunter ist dagegen interessant. Momentan steht hier „sofort publizieren“. Das bedeutet, dass wenn Sie den Artikel veröffentlichen, dieser direkt auf der Website publiziert wird. Wenn Sie allerdings auf „Bearbeiten“ drücken, können Sie einstellen, wann ihre Nachricht auf der Website veröffentlicht werden soll. Das ist zum Beispiel nützlich, wenn sie in Urlaub fahren und in dieser Zeit aber eine Nachricht veröffentlichen möchten. Einfach hier das Datum und die Uhrzeit einstellen und das System veröffentlicht die Nachricht zum gewünschten Zeitpunkt.

Bei der Eingabe einer neuen Mitteilung sollten Sie bedenken, dass ein sprechender Titel neugierig machen sollte und aus maximal vier Wörter bestehen sollte.

„Pünderich boomt als Urlaubsziel“

Dann im nächsten Feld der Inhalt der Nachricht:

„Pünderich wird als Urlaubsort immer populärer und bekommt demnächst einen Eintrag ins Guinnessbuch, als beliebtester Urlaubsort Europas.“

Das stimmt zwar nicht, aber Werbung bedeutet oft auch…etwas zu übertreiben. Außerdem kann das ja auch noch kommen.

Jetzt sollen zwei Dinge der Mitteilung hinzugefügt werden: einen Link auf die Website des Guinness-Buchs und ein Bild von Pünderich soll beifügt werden.

Um das Wort Guinnesbuch zu verlinken, markiert man den gewünschten Text und drückt dann auf die Schaltfläche „Link einfügen“. Dort gibt man die Adresse der Guinnessbuch-Seite im Internet ein und wählt „in einem neuen Fenster“ aus, damit die Seite in einem neuen Browserfenster geöffnet wird. Bei Titel gibt man Guiness-Buch ein. Dann drückt man auf „Einfügen“ und schon ist der Link gesetzt.

Um ein Bild in den Artikel einzufügen drückt man auf „Bild hinzufügen“. Hier hat man die Möglichkeit, eine Datei von seiner Festplatte zu laden, oder auf ein Bild im Internet zu verweisen. Bedenken Sie auch wieder hier, kein urheberrechtlich geschütztes Material zu verlinken oder hochzuladen. Und achten Sie bitte auch darauf, dass beigefügte Dateien oder Bilder nicht größer als 1MB sind.

An dieser Stelle soll eine Datei von der Festplatte hochgeladen werden. Man drückt dazu auf „Datei auswählen“. Man wählt also z.B. die Datei „wiese.jpg“ aus und drückt auf Upload. nach einem kurzen Moment erscheint das Bild und man kann einen Titel und eine Beschreibung eingeben.

Weiter unten können Sie auwählen, wie das Bild im Artikel erscheinen soll. Zentriert, linksbündig, Größe, etc.

Danach drückt man auf „in Artikel einfügen“ und kurz darauf erscheint das Bild im Artikel.

Nachdem der Artikel nun fertig ist, drückt man auf Artikelvorschau um zu sehen, ob es Darstellungsprobleme gibt.

Wenn alles gut aussieht, wählt man die Kategorie aus, also Klatsch und Tratsch oder Marktplatz. Die Vorgehensweise für die Kategorie Wo ist was los? wird im nächsten Video erklärt, da die Vorgehensweise etwas anders ist.

Jetzt kann man „veröffentlicht“ auswählen und auf „Speichern“ drücken und die Nachricht erscheint für alle sofort sichtbar in der Kategorie Klatsch und Tratsch auf der Website.

Wie sie eine Veranstaltung in die Kategorie Wo ist was los? eintragen und wie sich dies vom Verfassen einer normalen Nachricht unterscheidet, erfahren Sie im nächsten Video.